Böen, kräftige Gewitter und Blutregen: Auf die Hitzewelle folgt der Temperatursturz

  • Das Kaiserwetter der Osterfeiertage setzt sich auch diese Woche fort und sorgt zunächst für noch wärmere Temperaturen, die tatsächlich bereits Sommerniveau erreichen. Ab 25 Grad sprechen Meteorologen von Sommertagen, und dieses Niveau erreichen wir ab Mittwoch. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnet am Donnerstag sogar mit 27 Grad im Süden Brandenburgs, während es im Norden mit 23 Grad noch so gerade eben noch frühlingshaft bleibt. Sturmböen bis 70 km/h Doch wie zu den Ostertagen weht uns zunächst auch noch ein kräftiger Wind um die Ohren: Kräftige Böen, zum Teil sogar Sturmböen bis zu 70 km/h sorgen am Dienstag dafür, dass sich die Temperaturen von bis zu 23 Grad nicht so angenehm anfühlen, wie es scheint. Erst in der Nacht zu Mittwoch flaut dieser Wind bei milden Nachtwerten von minimal neun Grad etwas ab. Aber auch am Mittwoch rechnet der DWD noch mit einzelnen Böen. Dabei bleibt es zunächst knockentrocken, und das hat Folgen: In allen Landkreisen Brandenburgs wurde inzwischen die Waldbrand-Stufe 5 ausgerufen - 'sehr hohe Gefahr'. Über Ostern waren bereits in Brandenburg Waldbrände und sogar in Berlin Böschungsbrände ausgebrochen. Staubstürme und angewehter...

    Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung

    Quelle: https://www.berliner-zeitung.d…Berlin+-+Berliner+Zeitung