UBER und CABIFY erobern die Costa del Sol und den regulären TAXI Besitzern gefällt das gar nicht

Montag, 11.03.2019 Málaga - Laut Bericht in der spanischen Tageszeitung SUR vereinten sich spanische TAXI-Besitzer vor dem Gebäude der JUNTA DE ANDALUCIA, um ihrem Unmut darüber Ausdruck zu verleihen was die momentanen Wettbewerbsbedingungen im Taxi Gewerbe ihrer Region vor sich geht.

Zu den bestehenden und aktiven 2.733 TAXI-Lizenzen wurden bisher schon zusätzliche 1.284 ausgegeben für Unternehmen, ähnlich wie UBER und CABIFY. Seitens der TAXI-Gewerbler wird nun gefordert, das man zumindest eine Anpassung der Chancengleichheit im Wettbewerb erhalte und deren Umsetzung auch zeitnah erfolgen solle.

TAXI-Besitzer in Spanien unterliegen, ähnlich den Bestimmungen in Deutschland, konkreten Bestimmungen und Regelungen hinsichtlich der Fahrgastaufnahme und der Halteplatzvergabe. Konkrete Details dazu bitte in Kürze den regionalen Presseinformationen entnehmen. Siehe z.B. SUR deutsche Ausgabe (erscheint wöchentlich am Donnerstag)