Thema: Zahnarzt / Angstpatient - (fast) Geschafft bzw. Teil 2 der Geschichte

nachdenkliches
Nachdenkliches

Natürlich will ich mit diesem Artikel weder Werbung FÜR jemanden erstellen, noch möchte ich in irgendeiner Form jemandem negativ gegenüber treten!

Ich versuche nur meine persönliche Gedanken zum Ablauf der Geschehnisse wieder zu geben!


Okay, nun aber genug der Vorrede! Lasst mich zum eigentlichen Thema kommen:


Zahnarzt und Angstpatient - Nach über 50 Jahren dann doch geschafft bis hin zum Zahnersatz unten und oben!

Und das OHNE Vollnarkose!

Noch bis zu Beginn diesen Jahres hätte ich jedem mit voller Überzeugung gesagt = Ein Ding der Unmöglichkeit! Ohne Vollnarkose geht nichts bei mir, denn ich hatte ja sogar extra deshalb und wegen meiner letzten Erfahrungen hier in Düsseldorf, auch noch die Krankenkasse gewechselt!


Aber - Erstens kommt es anders und Zweitens als man denkt!

Nach meiner absolut deprimierenden Erfahrung in der Uni-Klinik Düsseldorf, Bereich Zahn, besser gesagt Wartebereich Zahn :-) hatte ich mich ja etliche Zeit später dann und erst nach Vollzug des Wechsels der Krankenkasse von AOK zur TK mit letztem Mut (im Alter von knapp 60 Jahren tz tz tz) zur 360° Zahn in Flingern geschleppt. Übrigens eine Einrichtung die ich nur in allerhöchsten Tönen empfehlen kann!

Nicht nur optisch sprach mich vieles direkt sehr optimal an! Auch die Freundlichkeit und der Ablauf der mir als Angstpatient zuteil wurde, einfach wirklich nur als "absolut empfehlenswert" zu benennen!

Leider wurde ich dann beim Vorgespräch durch die Narkose-Ärztin als Patient abgewiesen :-( Ihr war das Risiko zu groß mich unter Vollnarkose zu behandeln. Begründung war das bei mir sonst vorhandene Krankheitsbild. (oder wie man es med. ausdrückt)


Wie dem auch sei, trotzdem ich mich bei der Zahnärztin und ihren Assistentinnen sehr gut aufgehoben fühlte = ich schob meinen Rollator wieder heraus aus dem Gebäude und ging unverrichteter Dinge nach Hause. Erst einmal für einige Wochen, deprimiert, das ich nun eine andere Lösung finden musste.


Telefonate mit der neuen Krankenkasse brachten auch nicht wirklich vernünftige Lösungen.


Ich suchte und suchte = bis ich dann irgendwann eine Adresse fand, die für mich auch leicht findbar und erreichbar war. Man muss ja immer berücksichtigen: Wir kommen nicht aus Düsseldorf, sind ja nur 'zugereiste' und somit auch noch auf den ÖPNV angewiesen.

Hinzu kommt dann noch das Handicap der Max-Rollator :-) Nun denn, wie gesagt fand sich eine Lösung mit Namen dentigo in der Grafenberger Allee 136, Ecke Lindemann.


Kurz die Internetseite angeschaut, ersten Termin vereinbart und dann zunächst mit gemischten Gefühlen hin zum Termin.

Die Adresse und das Gebäude war tatsächlich leicht zu finden und der große Empfangsbereich direkt neben der Anmeldung ergaben einen ersten freundlichen Eindruck. Relativ 'kurzweilig' verging meine Wartezeit und ich wurde in einen Raum geführt, wo ich dann erneut warten musste, wie es denn weiter ging.

Ach ja, ganz vergessen zu erwähnen habe ich, natürlich musste ich auch hier wieder diese lästigen Patientenbögen ausfüllen, wie überall beim Arzt. Wieso kommt eigentlich niemand auf die Idee diese einmal elektronisch verfügbar zu machen, das man diese schon Zuhause ausfüllen und ausdrucken kann? Dann einfach in die Tasche stecken, mitnehmen und bei der Anmeldung dann abgeben. Würde ja einiges ersparen! Aber gut, ich habe ja schon einige Ärzte darauf angesprochen - soll nicht meine Sorge sein. Ist ja auch nur so eine Idee.


Nach einiger Zeit erschien nun Dr. W. der mich begrüßte und mir erklärte, das er mich, obwohl Angstpatient, trotzdem gern OHNE Vollnarkose durch den ganzen Prozess führen möchte. Denn, nach näherer Betrachtung und seiner Erfahrung, wäre wohl die gesamte Prozedur bei mir leichter durchzuführen und auch besser auszuhalten.

Irgendwie hatte dieser Mensch etwas an sich, was mich an meinen Großvater erinnerte! Ich vertraute ihm und ... "Versuchen wir es!" hörte ich mich sagen.


Was soll ich sagen? Nach über 50 Jahren als Angstpatient, Schweißausbrüchen wenn ich nur eine Zahnarztpraxis betreten hatte - JETZT hatte ich in die Hand zugesagt, das ich es versuchen wollte OHNE Vollnarkose das Problem anzugehen!


Hier geht es zum TEIL 1 der Geschichte


Hier geht es zu Teil 3 der Geschichte

    About the Author

    entsprechend meinem Sternzeichen = stur und zielstrebig, was ich mir in den Kopf gesetzt habe, ziehe ich durch!

    Noch mehr zu mir? Bitte hier weiter lesen


    .............................................................................
    KLEINANZEIGEN KOSTENLOS KONTAKTANZEIGEN
    .............................................................................

    Uwe Administrator

    Comments