BAHN-CARD und die Wahrheit steht dann im Kleingedruckten - oder auch nicht...

InfoArtikel
Informativer Artikel

Düsseldorf, 27.02.2019 - Wieder sitze ich, wie eigentlich jeden Tag seit 2013 vor dem Rechner und schaue die News durch. Mir fällt eine Meldung in die Finger die sofort meine Aufmerksamkeit erregt. "Warum gilt die Bahncard nicht für alle Regionalzüge?" lautet die Überschrift des Mitteldeutschen Rundfunks in dessen Online Bericht.


Und sofort fallen mir einige weitere Beispiele ein, über die ich mich gerade gestern ebenfalls am Telefon mit einem befreundeten User unterhalten habe. Sind es nicht Zeichen der Zeit, das man heutzutage tatsächlich ALLES bis in das letzte Detail hinterfragen muss? Gehört es nicht mittlerweile zu unserem alltäglichen Leben, das Ehrlichkeit automatisch in Frage gestellt wird?


Und tatsächlich, liest man den Artikel erschaudert man ob der Tatsache, mit welcher offensichtlichen 'Frechheit' der Endverbraucher benutzt um nicht zu sagen ausgenutzt wird! Auf der anderen Seite, es läuft ja alles legal ab! Der Endverbraucher kann ja lesen was da steht! Ist ja genau so, wie auch in der TV-Werbung - schon mal darauf geachtet? Das Kleingedruckte was in den TV-Spots gezeigt wird! Die Werbenden sind verpflichtet auf gewisse Details in ihrer Werbung hinzuweisen - rechtliche Vorgaben! Ob Du (als Endverbraucher) das auch lesen kannst, DAS ist ja Dein Problem! Kannst Dir ja nen TV kaufen, welches die Buchstaben groß genug wiedergibt :-) und über Aufnahme, Replay und etc. Funktion verfügt.


Und wie ist das nun mit der Bahncard? Das diese NICHT für alle Strecken und Verbindungen gilt, DAS liegt ja nicht im Versprechen der Bahn! Die haben ja in den AGB entsprechend darauf hingewiesen was und wofür sie gültig ist, musst Du halt lesen! VOR DEM KAUF DER BAHNCARD!

    Kommentare

    Kommentare